Prof. Dr. Christoph Kampmann

Philipps-Universität Marburg
Seminar für Neuere Geschichte
Wilhelm-Röpke-Str. 6C
35032 Marburg

☎ 06421 28-24604 
E-Mail

Prof. Dr. Christoph Kampmann

 

 Werdegang

Seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls Neuere Geschichte I an der Universität Marburg
2002 Rufe auf die Lehrstühle für Neuere Geschichte an der Philipps-Universität Marburg und für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Karl-Franzens-Universität Graz
1999 - 2001 Vertretung des Lehrstuhls Neuzeit I am Historischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1991 - 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth
1999 Habilitation und Lehrbefugnis in Neuerer und Neuester Geschichte
1991 Promotion in Neuerer Geschichte in Bonn (summa cum laude)
1987 Studium der Geschichte, Philosophie, Lateinischen Philologie und des Staatsrecht an den Universitäten Bonn, Köln und Oxford: Magisterexamen in Bonn (sehr gut [1,0])

 

Forschungsinteressen

  • Geschichte Europas zwischen dem 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert

Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeit stehen dabei derzeit folgende Gebiete:

  • Zwischenstaatliche Beziehungen in der Frühen Neuzeit
  • Leitbegriffe und Normen politischen Handelns in der Frühen Neuzeit
  • vergleichende Untersuchungen zur Verfassungs- und Rechtsgeschichte in der Frühen Neuzeit und zur Stellung religiöser Minderheiten im frühneuzeitlichen Europa

 

Aktuelle Projekte

  • Ko-Fachherausgeberschaft "Enzyklopädie der Neuzeit"
  • Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Lenz: Leitung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Herrschermemoria und politische Norm in der Frühen Neuzeit"
  • Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Holger Th. Gräf: Leitung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Edition bisher unbekannter Privatbriefe aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1776-1783)"
  • Durchführung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Militärische Intervention zum Schutz fremder Untertanen in der Frühen Neuzeit"

 

Funktionen an der Philipps-Universität Marburg

  • Seit 2014: Gründungssprecher des SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit"
  • Seit 2012: Geschäftsführender Direktor des Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Marburg
  • Seit 2010: Mitglied des Direktoriums der Marburg Research Academy (MARA)
  • 2007 - 2009: Dekan des FB Geschichte und Kulturwissenschaften der Universität Marburg
  • 2005 - 2009: Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Marburg


Funktionen im wissenschaftlichen Bereich (Auswahl)

  • Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste
  • Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Mitglied des Hauptausschusses der Historische Kommission für Hessen
  • Mitglied der Historischen Kommission des Hessischen Landtags
  • Beiratsmitglied der Prinz-Albert-Gesellschaft Coburg sowie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2013: Sicherheit in der Frühen Neuzeit. Norm – Praxis - Repräsentation (Frühneuzeit-Impulse Band 2) Köln u. a. 2013 (zusammen mit Ulrich Niggemann).
  • 2012: Neue Modelle im Alten Europa. Traditionsbruch und Innovation als Herausforderung der Frühen Neuzeit (hg. zus. mit K. Krause, E. Krems und A. Tischer), Köln.
  • 2011: L’art de la paix. Kongresswesen und Friedensstiftung im Zeitalter des Westfälischen Friedens, Münster (zusammen mit Maximilian Lanzinner, Guido Braun und Michael Rohrschneider).
  • 2011: Wallenstein-Bilder im Widerstreit: Eine historische Symbolfigur in Geschichtsschreibung und Literatur vom 17. bis zum 20. Jahrhundert, Köln u. a. 2011 (Zusammen mit Joachim Bahlcke).
  • 2010: Krieg in Amerika und Aufklärung in Hessen. Die Privatbriefe (1772-1784) an Georg Ernst von und zu Gilsa, Marburg (zusammen mit Holger Th. Gräf und Lena Haunert).
  • 2008: Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg. Geschichte eines europäischen Konflikts. Stuttgart. (zweite überarbeitete Auflage 2013).
  • 2008 Konkurrierende Modelle im dynastischen Europa. Bourbon – Habsburg – Oranien 1700, (zusammen mit Katharina Krause, Eva-Bettina Krems und Anuschka Tischer) Köln/Wien.
  • 2001: Arbiter und Friedensstiftung. Die Auseinandersetzung um den politischen Schiedsrichter im Europa der Frühen Neuzeit (= Quellen und Forschungen aus dem Gebiet der Geschichte, Neue Folge, Band 21). Paderborn.
  • 1993: Reichsrebellion und kaiserliche Acht. Politische Strafjustiz im Dreißigjährigen Krieg und das Verfahren gegen Wallenstein 1634, Münster (Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte 21).
 

 


Prof. Dr. Christoph Kampmann

Philipps-Universität Marburg
Seminar für Neuere Geschichte
Wilhelm-Röpke-Str. 6C
35032 Marburg

☎ 06421 28-24604 
E-Mail

Prof. Dr. Christoph Kampmann

 

 Werdegang

Seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls Neuere Geschichte I an der Universität Marburg
2002 Rufe auf die Lehrstühle für Neuere Geschichte an der Philipps-Universität Marburg und für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Karl-Franzens-Universität Graz
1999 - 2001 Vertretung des Lehrstuhls Neuzeit I am Historischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1991 - 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth
1999 Habilitation und Lehrbefugnis in Neuerer und Neuester Geschichte
1991 Promotion in Neuerer Geschichte in Bonn (summa cum laude)
1987 Studium der Geschichte, Philosophie, Lateinischen Philologie und des Staatsrecht an den Universitäten Bonn, Köln und Oxford: Magisterexamen in Bonn (sehr gut [1,0])

 

Forschungsinteressen

  • Geschichte Europas zwischen dem 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert

Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeit stehen dabei derzeit folgende Gebiete:

  • Zwischenstaatliche Beziehungen in der Frühen Neuzeit
  • Leitbegriffe und Normen politischen Handelns in der Frühen Neuzeit
  • vergleichende Untersuchungen zur Verfassungs- und Rechtsgeschichte in der Frühen Neuzeit und zur Stellung religiöser Minderheiten im frühneuzeitlichen Europa

 

Aktuelle Projekte

  • Ko-Fachherausgeberschaft "Enzyklopädie der Neuzeit"
  • Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Lenz: Leitung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Herrschermemoria und politische Norm in der Frühen Neuzeit"
  • Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Holger Th. Gräf: Leitung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Edition bisher unbekannter Privatbriefe aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1776-1783)"
  • Durchführung des DFG-finanzierten Forschungsprojekts "Militärische Intervention zum Schutz fremder Untertanen in der Frühen Neuzeit"

 

Funktionen an der Philipps-Universität Marburg

  • Seit 2014: Gründungssprecher des SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit"
  • Seit 2012: Geschäftsführender Direktor des Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Marburg
  • Seit 2010: Mitglied des Direktoriums der Marburg Research Academy (MARA)
  • 2007 - 2009: Dekan des FB Geschichte und Kulturwissenschaften der Universität Marburg
  • 2005 - 2009: Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Marburg


Funktionen im wissenschaftlichen Bereich (Auswahl)

  • Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste
  • Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Mitglied des Hauptausschusses der Historische Kommission für Hessen
  • Mitglied der Historischen Kommission des Hessischen Landtags
  • Beiratsmitglied der Prinz-Albert-Gesellschaft Coburg sowie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2013: Sicherheit in der Frühen Neuzeit. Norm – Praxis - Repräsentation (Frühneuzeit-Impulse Band 2) Köln u. a. 2013 (zusammen mit Ulrich Niggemann).
  • 2012: Neue Modelle im Alten Europa. Traditionsbruch und Innovation als Herausforderung der Frühen Neuzeit (hg. zus. mit K. Krause, E. Krems und A. Tischer), Köln.
  • 2011: L’art de la paix. Kongresswesen und Friedensstiftung im Zeitalter des Westfälischen Friedens, Münster (zusammen mit Maximilian Lanzinner, Guido Braun und Michael Rohrschneider).
  • 2011: Wallenstein-Bilder im Widerstreit: Eine historische Symbolfigur in Geschichtsschreibung und Literatur vom 17. bis zum 20. Jahrhundert, Köln u. a. 2011 (Zusammen mit Joachim Bahlcke).
  • 2010: Krieg in Amerika und Aufklärung in Hessen. Die Privatbriefe (1772-1784) an Georg Ernst von und zu Gilsa, Marburg (zusammen mit Holger Th. Gräf und Lena Haunert).
  • 2008: Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg. Geschichte eines europäischen Konflikts. Stuttgart. (zweite überarbeitete Auflage 2013).
  • 2008 Konkurrierende Modelle im dynastischen Europa. Bourbon – Habsburg – Oranien 1700, (zusammen mit Katharina Krause, Eva-Bettina Krems und Anuschka Tischer) Köln/Wien.
  • 2001: Arbiter und Friedensstiftung. Die Auseinandersetzung um den politischen Schiedsrichter im Europa der Frühen Neuzeit (= Quellen und Forschungen aus dem Gebiet der Geschichte, Neue Folge, Band 21). Paderborn.
  • 1993: Reichsrebellion und kaiserliche Acht. Politische Strafjustiz im Dreißigjährigen Krieg und das Verfahren gegen Wallenstein 1634, Münster (Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte 21).